Die ERP-Trends 2014

Verfasst von  //  13. Januar 2014  //  ERP-News, Trends & Neuheiten  //  Kommentare deaktiviert

ERP-Programm und Trends

Das Jahr 2014 hat begonnen – und mit ihm ein Jahr voll spannender und interessanter Entwicklungen, sowie Neuheiten für den gesamten ERP-Markt! Aus diesem Grund hat unsere Redaktion von ERPexpert für Sie neue Entwicklungstendenzen, ERP-Trends und Innovationen der Branche genauer unter die Lupe genommen. Wir stellen Ihnen nun exklusiv unsere Top 7 ERP-Trends des Jahres 2014 vor!

Für viele Innovationen und Trends wurde der Grundstein bereits 2013 gelegt. So prägten Themen wie Mobile-ERP, Cloud-ERP oder auch Social-ERP schon im vergangenen Jahr mehr als je zuvor die Erwartungen und Ansprüche von IT-Entscheidern und Kunden. Dieses steigende Interesse wurde von Seitens der ERP-Anbieter erkannt, sodass man sich auf innovative und breitgefächerte Lösungen für den Markt freuen darf.

Im folgenden präsentieren Wir Ihnen unsere Top 7 ERP-Trends:

1. ERP goes social 

Module zur Verknüpfung von ERP-Lösungen mit Social-Features, wie beispielsweise die Vernetzung mit Kunden, Communities, oder internen Projektgruppen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Zu Beginn wurde der Trend wenig ernst genommen und bestenfalls als „nice to have“ abgespeist. Der Markt erkennt jedoch nach und nach das Potenzial dieser Social-Features, was eine nicht zuvor dagewesene Vernetzung und einen intensiven Austausch von Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Außendienstlern mit sich bringen kann.

 

2. ERP-Software wird mobiler

Der Vormarsch von Tablets, Smartphones und Co. Macht auch in der ERP-Branche keinen halt. So werden laut IDC, einem der international führenden Marktforschungsunternehmen für Informationstechnologie alleine für mobile Endgeräte 13% der gesamten IT-Ausgaben zugerechnet. Viele Unternehmen sehen mobile Lösungen, um jederzeit und ortsunabhängig auf alle relevanten Unternehmensdaten zugreifen zu können, bereits als ein „must-have- Kriterium“ für die Software-Entscheidung an. Was 2013 bereits als vielversprechender Trend begann, wird auch 2014 weiter den ERP-Markt beschäftigen.

 

3. Cloudbasierte Software gewinnt an Bedeutung

2013 war das Thema Cloud schon in aller Munde und hat sich bereits in der Branche verankert. Unternehmen schätzen immer mehr die Vorteile relativ kostengünstiger Cloud-Lösungen. So sind Investitionshürden wesentlich geringer, IT-Kosten zur Wartung und Administration verringern sich und nicht zuletzt gewähren Cloud-Lösungen Ihren Kunden oftmals eine hohe Flexibilität, was Funktionsumfang und Anwendungsverfügbarkeit betrifft. Natürlich spielen Probleme, wie die Gewährleistung von ausreichender Datensicherheit oder die stetige Internetabhängigkeit eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dennoch wird der ERP-Markt noch über Jahre hinweg von der Cloud-Entwicklung geprägt sein.

Detaillierte Informationen zu Vor- und Nachteilen von ERP-Software aus der Cloud finden Sie in unserem umfangreichen Bericht.

 

4. Die Bedeutung von lokalen ERP-Anbietern bleibt konstant

Wie die Ende 2013 von i2s durchgeführte ERP-Zufriedenheitsstudie herausgefunden hat, sind es vor allem lokale, mittelständische und branchenspezialisierte ERP-Anbieter, die die höchste Zufriedenheit bei ihren Kunden erreichen. Dementsprechend ist den Kunden ein großes Branchen-Know-how, was sich in einer branchenspezifischen ERP-Lösung widerspiegelt besonders wichtig. Auch 2014 werden lokale Player den Global Player wie SAP oder Infor die Stirn bieten können.

Detaillierte Informationen zur ERP-Zufriedenheitsstudie finden Sie hier.

 

5. Die Rolle der Anwenderfreundlichkeit wächst

Social Media, mobile Funktionen und mehr – der Funktionsumfang von ERP-Lösungen wächst stetig. Immer mehr kann mit der Unternehmenssoftware gesteuert, geplant und erfasst werden. Damit Effizienz, Motivation und Arbeitsleistung nicht in einem Wald voller Funktionen untergeht, wird die Bedeutung einer anwenderfreundlichen und übersichtlichen Benutzeroberfläche der Software wachsen. Neue Funktionen und Module sind gut und zumeist notwendig, jedoch sollte niemals die Übersicht und Usability darunter leiden. ERP-Anbieter sind also mehr als zuvor gefragt, einen komplexen Funktionsumfang mit einer einfachen und übersichtlichen Benutzeroberfläche zu integrieren.

 

6. Datensicherheit wird entscheidend

Durch den Vormarsch von cloudbasierten Lösungen und mobilen ERP-Anwendungen wird unweigerlich mehr als zuvor das Thema Datensicherheit zum Vorschein kommen. Anwender möchten selbstverständlich von den Vorteilen von Cloud- und Mobile-Lösungen profitieren, jedoch darf dabei unter keinen Umständen die Datensicherheit leiden, wodurch gar hochsensible Unternehmensdaten an Unberechtigte freigegeben werden können. Dadurch wird die Datensicherheit entscheidend für die letztendliche Kaufentscheidung. Nur wenn der Datenschutz ausgereift genug ist und den Kunden wirklich überzeugen kann, wird er sich für mobile, bzw. cloudbasierte Anwendungen entscheiden.Dieser Brisanz sind sich natürlich auch die ERP-Anbieter bewusst, weswegen davon ausgegangen werden kann, dass 2014 interessante Sicherheitsvorkehrungen und Innovationen zu diesem Thema vorgestellt werden.

 

7. Deutschland bleibt Spitze

Deutschland ist, gemessen an der Bevölkerungsanzahl Vorreiter in Sachen ERP-Anwendung, Lösungsvielfalt und ERP-Investitionen. Das wird auch 2014 so bleiben. Der Markt ist trotz der großen Zahl an Wettbewerbern gesund und stabil. Die Ansprüche der Kunden werden weiter steigen und die Anbieter werden weiterhin adäquat darauf reagieren können. Deshalb ist unser siebter Trend wohl auch der erfreulichste – Deutschlands ERP-Branche bleibt stabil, entwicklungsfreudig und absolut leistungsfähig!

Kommentare sind geschlossen.

ERP-Software Angebote einholen & Preis vergleichen

Beschreibungstext, der über dem Formular angezeigt werden soll. Verwende HTML-Code, um die Ausgabe zu formatieren.

In welcher Branche ist Ihr Unternehmen tätig?
Wie viele Arbeitsplatz-Lizenzen benötigen Sie?
Welche Software-Module benötigen Sie?
Möchten Sie Ihr Pflichtenheft übergeben?
Blättern …

Maximale Größe 10MB

Ihre Adressdaten:
Bitte warten …